Sektion Schwimmen

LINZ AG Sport

Sektion Schwimmen

Vorteile des Schwimmsports

  • Beim Schwimmen werden fast alle großen Muskelgruppen des Körpers gleichzeitig gefordert, was am ausgewogenen und kräftigen Körperbau von Leistungsschwimmern deutlich erkennbar ist.

  • Entlastung des Stützapparats: Zudem wird durch die Schwerelosigkeit der Stützapparat entlastet, wodurch zeitgemäßen Haltungsschäden sehr gut entgegengewirkt werden kann.

  • Minimale Verletzungsgefahr: Bei korrekter Schwimmtechnik besteht im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten eine vergleichsweise geringe Verletzungsgefahr.

  • Training der Atemmuskulatur: Unter Wasser ist die Lunge einem erhöhten Druck ausgesetzt, wodurch die Atemmuskulatur besonders gefordert und gekräftigt wird.

  • Stärkung des Immunsystems: Das Wasser übt einen Kältereiz auf den Körper aus, der das Immunsystem aktiviert und kräftigt.

Über die rein physiologischen Vorteile hinaus bietet der Schwimmsport noch eine Menge mentaler und sozialer Entwicklungsmöglichkeiten:

  • Ausgleich zur Schule: Ein abendliches Schwimmtraining in nahezu schwereloser Bewegung im Wasser ermöglicht neben dem körperlichen Ausgleich auch mentale Entspannung und Reflexion.
  • Selbstvertrauen: Durch regelmäßiges Training und Teilnahme an Wettkämpfen können Ziele erreicht werden. Es ist dabei nicht wichtig, ob das ein Landesmeistertitel oder die Verbesserung einer persönlichen Bestzeit ist - sondern dass das Kind das Selbsvertrauen entwickelt, durch entsprechenden Einsatz persönliche Erfolge erzielen zu können.
  • Teamfähigkeit: Schwimmen ist etwas für Individualisten, heißt es oft. Ja, denn die optimale Schwimmlage ist stromlinienförmig, und dazu hält man den Kopf am besten so oft und so lange wie möglich unter Wasser. Klatsch und Tratsch gibt es eher nur am Beckenrand oder unter der Dusche. Trotzdem kommt der gemeinsame Spaß nicht zu kurz! In Staffelbewerben zählt der Zusammenhalt genauso, wie die gemeinsame Teilnahme an Trainingslagern, Wettkämpfen und Vereinsfeiern zusammenschweißt. 

Was fordert der Schwimmsport von mir?

Schwimmen ist eine sehr trainingsintensive und anspruchsvolle Sportart. Wir betrachten zweimal Training pro Woche als das absolute Minimum. In diesem Rahmen wird eine konstante Leistungsverbesserung in den ersten 1 - 2 Trainingsjahren feststellbar sein.

Um sich darüberhinaus dauerhaft und regelmäßig verbessern und aus den individuellen Anlagen so viel wie möglich herausholen zu können, sind mindestens 3 Trainings pro Woche nötig.

Wirkliche Spitzenleistungen im Nachwuchsbereich werden sich - außer in seltenen Ausnahmefällen - erst ab 5 - 6 Trainings pro Woche einstellen.

In den landes- und bundesweiten Leistungskadern (z.b. im oberösterreichischen Landesleistungszentrum auf der Gugl, wo ein BORG für Leistungssport besucht werden kann), werden 10 - 12 Trainingseinheiten pro Woche absolviert. Ein solches Pensum ist nötig, um bei Staatsmeisterschaften vorne mitmischen zu können.

 Wie Eltern unterstützen können

Wenn sich dein Kind für eine Anmeldung zum Schwimmtraining entschieden hat, ersuchen wir dich um deine Unterstützung und Mithilfe:

  • Nicht jedes Mal geht man gleich gerne ins Training. Motiviere dein Kind, konsequent zu bleiben und das vereinbarte Trainingspensumauch einzuhalten.
  • Vorbereitungen für Schularbeiten und Tests lassen sich normalerweise längerfristig planen. Berücksichtigt dabei bitte auch so gut wie möglich die Trainingszeiten.
  • Ermögliche deinem Kind die Teilnahme an Wettkämpfen. Nur so lassen sich Leistungssteigerungen beobachten, und auch kleine Erfolge wirken sich ungemein positiv auf die Motivation aus.
  • Ermögliche deinem Kind auch die Teilnahme an Trainingslagern. Oft ist die erste Teilnahme eine Hürde, aber danach freuen sich die Kinder normalerweise schon auf das nächste.
  • Bei Fragen zum Training oder zu Wettkämpfen nutze doch neben Email oder Telefon auch die Möglichkeit, zum Ende einer Trainingseinheit in die Halle zu kommen und das Thema mit der Trainerin oder dem Trainer direkt zu besprechen.

Es ist zwar nicht notwendig, aber gerne gesehen, wenn Eltern Wettkämpfe besuchen und die Kinder anfeuern, und uns auch beim Transport der Kinder unterstützen. Die meisten Wettkämpfe lassen sich auch von zuhause aus über CIS Online mitverfolgen.
Einmal jährlich führt der Schwimmverband eine Kampfrichterschulung durch - dabei können die nötigen Kenntnisse erworben werden, die für einen (freiwilligen ;-) Einsatz als z.B. Zeitnehmer oder Wendenrichter nötig sind.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Verstanden